Mehr Sicherheit für Arzneimittel

Arzneimittel werden gefälscht, gestohlen und illegal verkauft. Je höher die Preise für verschreibungspflichtige Medikamente steigen, desto mehr wird auch die Medikamentensicherheit zu einem Thema. Hersteller und Apotheken müssen den Weg der Produkte von der Fabrik bis zum Patienten lückenlos überwachen, um wirtschaftliche Einbußen zu verhindern. RFID-Funkchips versprechen eine effektive Lösung des Problems. https://futurelab.assaabloy.com/en/mehr-sicherheit-fur-arzneimittel/

Aktuelle Entwicklungen bei Smartcards

In vielen Unternehmen sind die mechanischen Sicherheitssysteme (Zutrittskontrollen) noch von den elektronischen Systemen (IT-Netzwerke) getrennt. Noch brauchen die Mitarbeiter für jedes System eine eigene Sicherheitskarte, aber langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Sicherheitssysteme zusammengeführt werden sollten. Erste Konvergenztrends zeigen sich bereits bei Smartcards, findet Kurt Schmid, Chef von OMNIKEY, einem Unternehmen der ASSA ABLOY Gruppe, das Weltmarktführer bei innovativen Smartcard-Lesegeräten ist. https://futurelab.assaabloy.com/en/aktuelle-entwicklungen-bei-smartcards/

Funkidentifizierungstechnik und Zugriffskontrollen

Vor zwei Jahren veröffentlichte die Smart Card Alliance ein Positionspapier mit dem Titel RFID-Chips und kontaktlose Smartcards: Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei Anwendungen und Funktionen. In diesem Papier wird die sichere Personenidentifizierung als eine der wichtigsten Anwendungen der RFID-Funkidentifizierungstechnik beschrieben. https://futurelab.assaabloy.com/en/funkidentifizierungstechnik-und-zugriffskontrollen/

Elektronische Pässe setzen sich durch

Ein elektronischer Reisepass („e-Pass“) ist mit einer integrierten Antenne und einem Chip ausgestattet. Bei Grenzkontrollen können die Beamten die auf dem Chip gespeicherten persönlichen Daten mit speziellen Lesegeräten auslesen. Anfänglich werden auf dem Chip nur die Daten gespeichert, die auch im Dokument aufgeführt sind: Name, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Foto. In der näheren Zukunft können jedoch auch Fingerabdrücke und andere biometrische Daten gespeichert werden. Die Echtheit des Dokuments wird durch einen Abgleich der gespeicherten Daten mit den aufgedruckten Daten und Überprüfung der digitalen Signatur überprüft. Der Grenzbeamte vergleicht das gedruckte Foto mit dem gespeicherten Foto und dem Ausweisinhaber. https://futurelab.assaabloy.com/en/elektronische-passe-setzen-sich-durch/

RFID-Chips für kleine und große Tiere

RFID-Funkchips gibt es schon seit den frühen 80er Jahren, aber erst in letzter Zeit ist die drahtlose Überwachungstechnik in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt, da sie mittlerweile auch in Supermärkten und Reisepässen eingesetzt wird. Das Schweizer Unternehmen Sokymat ist einer der weltweit größten Hersteller von elektronischen RFID-Transpondern für Tiere. https://futurelab.assaabloy.com/en/rfid-chips-fur-kleine-und-grose-tiere/

RFID-Chips und der Schutz der Privatsphäre

Gesetze werden verabschiedet, auf öffentlichen Veranstaltungen wird das Thema heiß diskutiert und die Gegner der Überwachungstechnik melden sich energisch zu Wort. Eine Technologie, die weltweit bereits millionenfach zum allgemeinen Vorteil eingesetzt wird, sorgt jetzt für Schlagzeilen – weil besorgte Bürger um ihre Privatsphäre fürchten. https://futurelab.assaabloy.com/en/rfid-chips-und-der-schutz-der-privatsphare/